Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> akzente

Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Hansgrohe in Schiltach

( ab Do., 26.1., 8.45 Uhr )

Wie entsteht eigentlich ein Wasserhahn? Erleben Sie bei der Werksführung hautnah, wie die Hansgrohe Hightech-Produktion und Manufaktur im Axor Werk in Schiltach funktioniert. Dabei werden Sie viele Aspekte kennen lernen, die Hansgrohe wichtig sind - vom Qualitätsanspruch "Made in Germany" bis hin zu Recycling-Verfahren und umweltfreundlichen Technologien. Die Mittagspause verbringen wir im malerischen Städtchen an der Kinzig, bevor wir nachmittags die Hansgrohe-Aquademie besuchen. Wir erleben inspirierende Markenwelten, können - wenn gewünscht - die Produkte in der Showerworld testen und die Geschichte des privaten Hausbades im Museum für Wasser, Bad und Design kennenlernen.

(Achtung: Lange Wegstrecken und viele Treppen. Es gibt im Werk keine Aufzüge. Deshalb ist körperliche Fitness erforderlich; bequeme Schuhe werden empfohlen.)

Abfahrt 8.45 Uhr vom unteren Parkplatz der Stadthalle; Rückkehr ca. 18.30 Uhr
Gebühr € 38,- für Fahrt und Führungen
Anmeldeschluss: Donnerstag, 12.01.17

Kurs abgeschlossen Streich Mode in Balingen

( ab Di., 7.2., 9.45 Uhr )

Die Streich Mode GmbH mit ihrer Marke "Doris Streich", das ist Mode, die zu 100% in Balingen entsteht - ob Design und Passform, Muster-Näherei mit Zuschneiderei und Bügelei, Verwaltung oder Lagerlogistik.

Treffpunkt 9.45 Uhr Firma Streich Mode GmbH, Jurastr. 3, Engstlatt
Verwaltungsgebühr € 5,-
Anmeldeschluss: Dienstag, 24.01.17

Kurs abgeschlossen Der neue Landtag von Baden-Württemberg

( ab Do., 9.2., 14.00 Uhr )

Die Gebäude des Landtags von Baden-Württemberg sind das im oberen Schlossgarten gelegene quadratische Haus des Landtags von 1961 (nach dem Entwurf von Horst Linde) und das jenseits der Konrad-Adenauer-Straße liegende 1987 eingeweihte Haus der Abgeordneten. Die beiden Gebäude sind durch einen Fußgänger-Tunnel miteinander verbunden. Das Haus des Landtags wurde von Herbst 2013 bis zum Frühjahr 2016 umgebaut. Ziele waren energetische und technische Verbesserungen sowie eine Umgestaltung des Daches des Plenarsaales, den bisher kein Tageslicht erreichte. Wir nehmen nach einer Einführung an der Plenarsitzung des Landtages teil - natürlich auf der Besuchertribüne. Im Anschluss daran findet ein Gespräch mit unserer Landtagsabgeordneten, Frau Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut statt.

Abfahrt 14.00 Uhr vom unteren Parkplatz der Stadthalle; Rückkehr ca. 19.30 Uhr
Gebühr € 34,- für Fahrt
Anmeldeschluss: Donnerstag, 22.12.16
Kennen Sie die "glorreichen Sieben" der Landeshauptstadt? An das "mittelalterliche" Stuttgart aus der Zeit vor dem Jahr 1600 erinnern noch sieben historische Gebäude. Unsere Zeitreise beginnt am Alten Schloss, dessen Grundmauern schon in der Karolingerzeit gesetzt wurden. Bereits vor 700 Jahren durchschritten die Menschen an der Stelle des Kanzleibogen eines der drei ersten Stadttore Stuttgarts. Unmittelbar danach grüßen die Alte Kanzlei und der Fruchtkasten am Schillerplatz als lebendige Zeugen der Vergangenheit. Weiter geht der geführte Rundgang vorbei an der Stiftskirche und den historischen Stadtwall hinauf, bis zur Königstraße. Mit dem Bohnenviertel, dem Schellenturm und der Leonhardskirche endet unser 2,5 stündiger Spaziergang durch die Stuttgarter Geschichte.

Nachmittags besuchen wir die Villa Reitzenstein, den Amtssitz des baden-württembergischen Ministerpräsidenten und Sitz des Staatsministeriums. Das Gebäude wurde in den vergangenen Jahren umfangreich renoviert und kann nun wieder besichtigt werden. Ein Rundgang bietet Einblicke in die Repräsentations- und Sitzungsräume der Villa, wie z.B. den Gobelinsaal, die Bibliothek oder den Kabinettssaal, von dem aus heutige Landespolitik gestaltet wird. Ein Personalausweis ist beim Einlass an der Pforte mitzuführen.

Abfahrt 7.30 Uhr vom unteren Parkplatz der Stadthalle; Rückkehr ca. 18.00 Uhr
Gebühr € 54,- für Fahrt und Stadtführung
Anmeldeschluss: Dienstag, 21.02.17

Kurs abgeschlossen Betriebsbesichtigung: Theben AG

(Haigerloch, ab Do., 23.3., 9.30 Uhr )

Mit Tochterunternehmen in Frankreich, Großbritannien, Italien, der Schweiz, in den Niederlanden sowie in Singapur und weltweit über 60 Vertretungen zählt die Theben AG mit Hauptsitz im schwäbischen Haigerloch zu den führenden Herstellern von Lösungen zur Haus- und Gebäudeautomation. Weltweit beschäftigt das Familienunternehmen knapp 700 Mitarbeiter, davon rund 600 in Deutschland.

Theben bietet intelligente Lösungen zur Energieeinsparung rund ums Gebäude. Neben der Zeitsteuerung liegen die Kompetenzen in der Beleuchtungssteuerung durch LED-Strahler, Präsenz- und Bewegungsmelder, in der Klimasteuerung mit Uhrenthermostaten und CO2-Sensoren sowie in KNX-Komponenten zur Haus- und Gebäudeautomation. OEM-Lösungen runden die Produktpalette ab.

Das Unternehmen ist nach DIN EN ISO 9001:2008 und die ISO 14001:2004 + Cor 1:2009 zertifiziert und verfügt über ein durch das VDE-Institut autorisiertes Prüflabor. Theben Produkte wurden bereits mehrfach mit renommierten Designpreisen ausgezeichnet. 2015 erhielt das Unternehmen die Auszeichnung "Most innovative brand 2015" in der Kategorie "Beleuchtung und Energie" durch die Jury des Plus X Awards.

Treffpunkt: 09.30 Eingang Theben AG, Madertalstr.22, Haigerloch,
Verwaltungsgebühr € 5,-
Anmeldeschluss: Donnerstag, 09.03.17
Seit 70 Jahren produziert das Unternehmen Arbeitsplatzeinrichtungen. Mit weit über 10.000 Produkten, von der Werkbank über Werktische, Arbeitstische, Arbeitsplatzsysteme, Computer-Arbeitsplätze sowie Werkzeugwagen, bietet RAU Lösungen für die professionelle Arbeitsplatzeinrichtung in Industrie und Handwerk. Mit 105 Mitarbeitern entwickelt und produziert die Firma Rau herausragende Qualität "Made in Germany" und ist heute einer der erfolgreichsten Hersteller für Arbeitsplatzeinrichtungen.
Erleben Sie die Herstellung einer Werkbank von der Buche-Massiv Arbeitsplatte über die Kommissionierung und die Endmontage in den einzelnen Montagelinien bis hin zur Verpackungsstraße. Sie erhalten überdies einen Einblick in das hauseigene Blockheizkraftwerk.

Treffpunkt: 13.45 Uhr; Fa. Rau, Im Rohrbach 14 + 16, Balingen-Frommern
Verwaltungsgebühr € 5,-
Anmeldeschluss: Dienstag, 14.03.17
Seit 70 Jahren produziert das Unternehmen Arbeitsplatzeinrichtungen. Mit weit über 10.000 Produkten, von der Werkbank über Werktische, Arbeitstische, Arbeitsplatzsysteme, Computer-Arbeitsplätze sowie Werkzeugwagen, bietet RAU Lösungen für die professionelle Arbeitsplatzeinrichtung in Industrie und Handwerk. Mit 105 Mitarbeitern entwickelt und produziert die Firma Rau herausragende Qualität "Made in Germany" und ist heute einer der erfolgreichsten Hersteller für Arbeitsplatzeinrichtungen.
Erleben Sie die Herstellung einer Werkbank von der Buche-Massiv Arbeitsplatte über die Kommissionierung und die Endmontage in den einzelnen Montagelinien bis hin zur Verpackungsstraße. Sie erhalten überdies einen Einblick in das hauseigene Blockheizkraftwerk.

Treffpunkt: 13.45 Uhr; Fa. Rau, Im Rohrbach 14 + 16, Balingen-Frommern
Verwaltungsgebühr € 5,-
Anmeldeschluss: Dienstag, 14.03.17
Das Kloster Lorsch war eine Benediktinerabtei im südhessischen Kreis Bergstraße. Es wurde 764 gegründet und war bis zum hohen Mittelalter ein Macht-, Geistes- und Kulturzentrum. 1232 kam das Kloster zum Erzstift Mainz und wurde 1461 an die Kurpfalz verpfändet, die das Kloster 1564 aufhob. Die Torhalle des Klosters, auch Königshalle genannt, ist eines der wenigen vollständig erhaltenen Baudenkmale aus der Zeit der Karolinger. Seit 1991 zählt das Kloster Lorsch zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Nach unserem Besuch am Vormittag führt uns die Route weiter zum Schaugarten Hermannshof in Weinheim. Das ca. 2,2 ha große Anwesen mit klassizistischem Herrenhaus zählt heute zu den lehrreichsten Gärten in Deutschland, in dem man über 2.500 Staudenarten und -sorten kennenlernen kann.
Weiteren ist es ein geschütztes Kulturgut nach der Haager Konvention. Das Lorscher Arzneibuch vom Ende des 8. Jahrhunderts wurde 2013 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe in Deutschland erklärt. Vom Altenmünster, dem überlieferten Vorgängerkloster von Lorsch, ist obertägig kein Rest mehr vorhanden. Ferner prägen alte, in Deutschland zum Teil sehr seltene Gehölze die Anlage.

Abfahrt 07.15 Uhr vom unteren Parkplatz der Stadthalle; Rückkehr ca. 20.00 Uhr
Gebühr € 51,- für Fahrt und Führungen
Anmeldeschluss: Mittwoch, 12.04.17
Das Kloster Lorsch war eine Benediktinerabtei im südhessischen Kreis Bergstraße. Es wurde 764 gegründet und war bis zum hohen Mittelalter ein Macht-, Geistes- und Kulturzentrum. 1232 kam das Kloster zum Erzstift Mainz und wurde 1461 an die Kurpfalz verpfändet, die das Kloster 1564 aufhob. Die Torhalle des Klosters, auch Königshalle genannt, ist eines der wenigen vollständig erhaltenen Baudenkmale aus der Zeit der Karolinger. Seit 1991 zählt das Kloster Lorsch zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Nach unserem Besuch am Vormittag führt uns die Route weiter zum Schaugarten Hermannshof in Weinheim. Das ca. 2,2 ha große Anwesen mit klassizistischem Herrenhaus zählt heute zu den lehrreichsten Gärten in Deutschland, in dem man über 2.500 Staudenarten und -sorten kennenlernen kann.
Weiteren ist es ein geschütztes Kulturgut nach der Haager Konvention. Das Lorscher Arzneibuch vom Ende des 8. Jahrhunderts wurde 2013 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe in Deutschland erklärt. Vom Altenmünster, dem überlieferten Vorgängerkloster von Lorsch, ist obertägig kein Rest mehr vorhanden. Ferner prägen alte, in Deutschland zum Teil sehr seltene Gehölze die Anlage.

Abfahrt 07.15 Uhr vom unteren Parkplatz der Stadthalle; Rückkehr ca. 20.00 Uhr
Gebühr € 51,- für Fahrt und Führungen
Anmeldeschluss: Mittwoch, 12.04.17

Kurs abgeschlossen Stuttgarter Ballett: Romeo und Julia

( ab Di., 2.5., 16.30 Uhr )

John Crankos Umsetzung von Shakespeares berühmter Tragödie um zwei junge Menschen, deren Liebe stärker ist als die Fehde ihrer Familien, eroberte die Welt nach der Premiere 1962 im Sturm und lässt bis heute die Herzen der Zuschauer höher schlagen. Wie kein anderer verstand es Cranko, ganz große Gefühle in Tanz zu übersetzen. Zur opulenten Musik Sergej Prokofjews kreierte Cranko dynamische Fechtkämpfe, herzzereißende Liebes-Pas-de-deux und tief tragische Todesszenen.

Abfahrt 16.30 Uhr vom unteren Parkplatz der Stadthalle; Rückkehr ca. 23.30 Uhr
Gebühr € 34,- für die Fahrt. Karten der Kategorie 1 (115,- €), 2 (99,- €) und 3 (82,- €)

Anmeldeschluss: Dienstag, 14.02.17 da Ablauf der Reservierungsfrist

Seite 1 von 2



Zur Detailsuche
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

vhs Balingen e. V.

Wilhelmstraße 36
72336 Balingen

Tel.: 07433 90800
Fax: 07433 908070
E-Mail: verwaltung@vhs-balingen.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
9.00 – 12.00 Uhr

Montag und Donnerstag:
14.00 – 17.00 Uhr

Während der Balinger Schulferien ist die Geschäftsstelle nur vormittags geöffnet.

JugendTechnikSchule
Kunstschule
Sommerakademie
Modellbahntreff
Studieren BL
BL-Start