Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesundheit >> Treffpunkt Gesundheit - Vorträge & Workshops

Seite 1 von 1

freie Plätze Männergesundheit - Erkrankungen der Prostata

( ab Di., 3.3., 20.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg

Die Prostata (Vorsteherdrüse) ist ein kastaniengroßes Organ unterhalb der Blase, durch die der Urin beim Wasserlassen zur Harnröhre gelangt. Ab dem 4. Lebensjahrzehnt beginnt sich die Prostata zu vergrößern. Dies ist keine Erkrankung, sondern eine normale Entwicklung, durch die jedoch Beschwerden auftreten können. Diese äußern sich in häufigem Harndrang, auch nachts, sowie einer verzögert verlaufenden Blasenentleerung. Im schlimmsten Fall kann eine chronische Überlaufblase mit Nierenversagen ohne wesentliche Beschwerden entstehen. Der akute Harnverhalt hingegen geht mit einer schmerzhaften Unfähigkeit, die Blase zu entleeren, einher. Dies ist ein Notfall und muss unverzüglich behandelt werden, da es sonst zu einer Schädigung der Harnblase kommt.
Der Prostatakrebs ist mit jährlich über 60.000 Neuerkrankungen und 12.000 Todesfällen in Deutschland (Robert-Koch-Institut) die häufigste Krebsart bei Männern. Das mittlere Alter bei Diagnosestellung liegt bei 71 Jahren, die Erkrankung kann ab dem 40. Lebensjahr auftreten und nimmt mit dem Alter zu. Dank der Früherkennung sind die Heilungschancen immer größer geworden. Je nach Alter bieten sich verschiedene Therapiemöglichkeiten an; in bestimmten Fällen muss diese Krebserkrankung gar nicht behandelt werden.
Beim Arzt-Patienten-Forum informiert der Referent über Vorsorgemöglichkeiten, Diagnostik und Verlauf der Erkrankungen der Vorsteherdrüse und stellt moderne und alternative Behandlungsmöglichkeiten vor. Anschließend können Fragen gestellt werden.

Referent:
Dr. med. Zoltan Varga, Facharzt für Urologie, Chefarzt der Urologischen Klinik am SRH Krankenhaus Sigmaringen
Moderator:
Dr. med. Ullrich Mohr, Facharzt für Allgemeinmedizin, Bisingen
Vorsitzender der Kreisärzteschaft Zollernalb

Abendkasse (keine Anmeldung erforderlich)
In Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg

Mit dem Alter lässt nicht selten die Sehkraft nach. Die häufigsten Ursachen für die Minderung des Sehens in der zweiten Lebenshälfte sind die Entwicklung eines grauen Stars (Katarakt) sowie einer altersbedingten Makuladegeneration (AMD) - einer Erkrankung der zentralen Netzhaut.
Beim grauen Star trübt die natürliche Linse des Auges ein. Sie kann bei einer Operation durch eine Kunstlinse ersetzt werden, die wieder klar ist und somit in den allermeisten Fällen eine Sehverbesserung bringt. Dieser Eingriff ist der am häufigsten durchgeführte Eingriff weltweit.
Bei einer Makuladegeneration unterscheidet man zwischen einer trockenen Form, wo das Sehen über Jahre schlechter werden kann, und einer feuchten Makuladegeneration, wo es zu einer akuten Sehminderung kommt. Durch die Eingabe spezieller Medikamente in das betroffene Auge kann eine Verbesserung oder zumindest eine Verlangsamung der Sehminderung erreicht werden.
Nach dem Vortrag können Fragen gestellt werden.

Referent:
Dr. med. Hans-Peter Kutschbach, Facharzt für Augenheilkunde, Albstadt
Moderator:
Dr. med. Ullrich Mohr, Facharzt für Allgemeinmedizin, Bisingen
Vorsitzender der Kreisärzteschaft Zollernalb

Abendkasse (keine Anmeldung erforderlich)

freie Plätze Faszination Wald und Gesundheit

( ab Fr., 19.6., 16.00 Uhr )

"Waldbaden" und "Waldtherapie" sind äußerst beliebte Themen. Gerade im digitalen Zeitalter, in der wir die meiste Zeit des Tages beruflich wie privat vor Bildschirmen verbringen, wird die Sehnsucht zurück zur Natur nur allzu verständlich. Sie erhalten einen theoretischen und praktischen Einblick, wie Waldaufenthalte und Achtsamkeitsübungen in der Natur auf Gehirn und Körper wirken. Die praktischen Übungen machen wir in umliegenden Naturgebieten und an der Eyach in Balingen.

Prof. Dr. Ahmed A. Karim, Dipl.-Psych., Neurowissenschaftler und Psychotherapeut, Dozent an der Universitätsklinik Tübingen und an der SRH Fernhochschule Riedlingen

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

vhs Balingen e. V.

Wilhelmstraße 36
72336 Balingen

Tel.: 07433 90800
Fax: 07433 908070
E-Mail: verwaltung@vhs-balingen.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
9.00 – 12.00 Uhr

Montag und Donnerstag:
14.00 – 17.00 Uhr

Während der Balinger Schulferien ist die Geschäftsstelle nur vormittags geöffnet.

WissensWerkstatt Zollneralb
Kunstschule
Modellbahntreff
BL-Start